x

Vorgaben zum praktizieren unter Corona-Regime

   

1.

Die allgemeinen Hygienevorschriften sind einzuhalten.

2.

Körperkontakte zum Patienten sind auf das absolut nötige zu reduzieren.

3.

Der Therapeut trägt eine gemäss EN 14683 zertifizierte Schutzmaske.

4.

Die benötigten Geräte und Einrichtungen müssen nach jeder Behandlung gereinigt und mit geeignetem Mittel desinfiziert werden. Das gilt auch für Türklinken.

5.

Da die DORN-Therapie nicht mit Handschuhen ausgeführt werden kann, müssen die Hände. nach jedem Patienten gründlich gewaschen und mit geeignetem Mittel desinfiziert werden.

6.

Der Therapeut muss eine lückenlose Liste aller Patienten führen, um allfällige Rückverfolgungen zu ermöglichen.

7.

Wird von den Patienten verlangt, dass sie eine Schutzmaske tragen, muss die unentgeltlich abgegeben werden. Wird es nicht verlangt, aber der Patient möchte es, hat er sie selber mitzubringen.

 

Es können von uns alle Patienten behandelt werden, auch jene die zur Risikogruppe gehören. Es sind für alle Gruppen die gleichen Schutzmassnahmen vorgeschrieben.